Tiergestützte Therapie

Tiere reagieren besonders sensibel auf Stimmungen und Gemütsverfassungen. Sie beantworten direkt die Liebe, die ihnen entgegen gebracht wird. Das Tier vermittelt innere Ruhe, Freude, Anerkennung und Vertrauen. Es hilft das Selbstwertgefühl zu stärken. Unsere Haus- und Hoftiere sind unsere Co-Therapeuten. Je nach Therapieziel wird entschieden, mit welchem Tier gearbeitet wird und welche Formen der Interaktion dabei in Frage kommen.

Folgende Tiere kommen in unserem Therapiezentrum zum Einsatz:
  • Hunde
  • Kaninchen
  • Meerschweinchen
  • Esel
  • Ziegen
  • Schafe
  • Kühe
  • Pferde
  • Ponys
  • Schweine
  • Hühner
  • Katzen

Warum macht der Einsatz von Tieren in der Therapie Sinn?

  • Menschen mit Kontakt zu Tieren leben gesünder. Sie sind ausgeglichener, fröhlicher und neigen seltener zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Tiere senken den Blutdruck und lösen psychische Blockaden, sie steigern das gesamte Wohlbefinden und geben seelischen Halt, sie wirken kreislaufstabilisierend, schmerzlindernd und muskelentspannend.
  • Ein Tier regt (fast) immer zum Sprechen oder Reagieren an.
  • Die psychische und emotionale Wirkung eines Tieres ist häufig ausschlaggebend für eine erfolgreiche Therapie. Ihre Wirkung auf den Menschen ist erstaunlich intensiv.
  • Tiere besitzen Fähigkeiten z. B. mit Wachkomapatienten zu kommunizieren, über die Menschen nicht verfügen. Eine Möglichkeit den kleinen Faden zum Bewusstsein des Komapatienten zu finden, kann das Tier sein
  • fördert motorische und geistige Fähigkeiten,
  • kognitive Anregung und Aktivierung sowie Bewegung,
  • fördert (Körper)Kontakte und Nähe sowie Geborgenheit und soziale Integration,
  • schafft neue Gesprächsthemen,
  • bringt Abwechslung und Spaß,

Ein Tier verurteilt nicht, es urteilt nicht. Es freut sich über jeden Menschen. Ob groß, ob klein, schnell oder langsam, sprechend oder nicht sprechend. Wenn Menschen sich ungeschickt verhalten, wenn sie sich anders bewegen, wenn sie im Rollstuhl sitzen, wenn sie nicht deutlich sprechen oder nur einige Laute von sich geben: Ein Tier stört das nicht und nimmt es gelassen hin. Es reagiert vielmehr auf Körpersprache, auf die Stimme, auf die Augen und antwortet freudig auf jede Art der Reaktion.

Tiere öffnen Herzen:

  • Tiere fragen nicht nach Aussehen, Intelligenz, Status und Einkommen,
  • neue Impulse werden erfahren - immense Motivationssteigerung,
  • bei Lern- und Leistungsstörungen, Entwicklungsverzögerungen können effektiver Erfolge erzielt werden,
  • regt (fast) immer zum Sprechen oder / und Reagieren an (z.B. bei Sprachstörungen),
  • Ausdauer und Konzentration wird gefördert, so ist die Arbeit effektiver,
  • verzeihen (z. B. schwieriges Sozialverhalten) - Betroffene fühlen sich angenommen - Selbstbewusstsein wird gestärkt - Sozialverhalten wird geübt - Misserfolge schneller überwunden,
  • Kontaktaufnahme wird erleichtert - Tier bildet eine Brücke ,
  • individuelle Sprache die ohne Worte auskommt, Kommunikation durch Mimik und Gestik (Autismus, Sprachstörungen, Demenz, Parkinson, Misshandlungen, Koma, Wachkoma…),
  • fördert Selbständigkeit, hilft aus der Isolation und Einsamkeit,
  • baut Ängste ab,
  • zeigt antidepressive Wirkung, antisuizidale Wirkung.

 

Hier finden Sie uns: 
 
Risthof
Ratholz 2
87509 Immenstadt i. Allgäu

Praxis Telefon:

08325-9750

 

Ferienwohnungen Telefon:

08325-1094

 

oder durch unser Kontaktformular.

 "Risthof - Therapie" auf Facebook:

Der "Risthof - Urlaub auf dem Bauernhof" auf Facebook:

Druckversion Druckversion | Sitemap
Risthof | Ratholz 2 | 87509 Immenstadt
Telefon Praxis: 08325-9750 | Telefon Ferienwohnungen: 08325-1094